Sign in to follow this  
KaeptnCaipi

062 Lend Me An Ear, Ganz Ohr (1H, #62027)****

Recommended Posts

KaeptnCaipi

First broadcasting:

Erstausstrahlung:

  • US: 27. Februar 1987 (NBC)
  • CAN: 26. Februar 1987
  • BRD: 6.März 1988 (ARD)
  • A: 3. Oktober 1988 (ORF 1)

Principal photography:

Drehtermin:

7. - 15. Januar 1987

 

Director:

Regie:

James Quinn

 

Story:

Drehbuch:

Dick Wolf

 

Teleplay:

Michael Duggan

 

Guest Stars:

Gast Stars:

  • John Glover - Duddy
  • Martin Ferrero - Izzy Moreno
  • Neith Hunter - Tracy
  • Anthony Hoylen - Mac Gregor
  • Yorgo Voyagis - Alexander Dykstra

Music:

Musik:

  • Be my Enemy by The Waterboys (opening scene, Anfangsszene)
  • Respect yourself by Bruce Willis (Duddy searching bugs in Dykstra's house, Duddy bei der Wanzensuche in Dykstra's Haus)
  • Ballad Of The Little Man by World Party (Crockett and Tubbs attend Duddy, Crockett und Tubbs suchen Duddy auf)
  • Climb by Peter Himmelman (Crockett, Tubbs and Switek plant bugs in Dystra's house, Crockett, Tubbs und Switek dringen in Dykstra's Haus ein)

Content:

Inhalt:

VICE is after Alexander Dykstra, but there is no evidence against him. They conclude to tap him and hire the electronic whiz and ex-VICE-cop Duddy. But Dykstra finds all bugs. VICE has no clue that Duddy also works for Dykstra as a sweeper and is playing off one side against the other. This leads to some bloodshed...

VICE ist hinter Alexander Dykstra her, man hat aber nichts konkretes in der Hand. Man beschließt ihn abzuhören und zieht zu diesem Zweck den Abhörspezialisten und Ex-VICE-Polizisten Duddy hinzu. Dykstra findet aber alle Wanzen. VICE hat keine Ahnung, daß Duddy auch für Dykstra als Lauschabwehrmann arbeitet. Duddy spielt VICE und Dykstra gegeneinander aus und das bleibt nicht ohne Blutvergießen ...

 

Additional comment:

Zusatzinformation:

Working titles of this episode were "Hear no Evil" and "The better you better hear with, lend me an ear". Among cast and crew, this episode was simply called the "Duddy episode".

Arbeitstitel dieser Episode war "Hear no evil" und "The better you hear with, lend me an ear". Unter Darstellern und Crew wurde die Episode einfach "Duddy episode" genannt.

 

Von der ARD geschnittene Szenen:

Crockett wird in dieser Folge als verschuldet geoutet. Anfangs erhält er einen Anruf von seiner Bank, weil er um einen Kredit angesucht hat (ca.1 Minute). Bei einer Autofahrt erzählt er Tubbs dass ihm die Bank keinen Kredit gibt, obwohl er damit nur umschulden will und doch einen wichtigen Job für die Gemeinschaft macht (ca. 1 Minute). Ebenfalls geschnitten wurden einige Szenen aus Gesprächen Crockett-Tubbs-Duddy (ca. 1 Minute insgesamt) sowie einige Close-ups (Wasserleiche, Crockett erschiesst Dykstra's Gangster am Schluss auf der Treppe, und dieser fällt hinunter (ca. 30 Sekunden insgesamt).

 

Shooting locations:

Drehrote:

  • Venetian Cswy Bridge between Belle Isle and Miami Beach - Collins Canal along to crossroad Collins Avenue / 24th Street in Miami Beach (boat chase in teaser, Bootsverfolgung im Teaser)
  • 1727 W 27th Street, Sunset Island 2, Miami Beach (Dykstra's house, Dykstra's Haus)
  • Big Fish Restaurant, 55 SW Miami Ave Rd, at Miami River (Crockett, Tubbs and Duddy have lunch, Crockett, Tubbs und Duddy gehen essen)
  • southeast end of San Pedro Avenue, Miami (Duddy's house, Duddy's Haus)

My Assessment:

Wertung:

I know that many fans do not like this one – but it has its qualities. Glover, John is acting on the edge clown vs. lunatic, optics is fabulous and there are superb action scenes and a song choice that could not have been better - how did Fred Lyle came onto "Climb" and the other songs to underscore those specific scenes? What I like most: the already named elements plus the electronics topic and the big shot of humour contained in this episode. Drawback: Voyagis, Yorgo has already acted better at different occasions.

Gleich vorweg - ich weiss viele Fans mögen diese Folge nicht besonders. Sie hat aber Qualitäten: John Glover spielt am schmalen Grat zwischen Clown und Geisteskranken, die Optik ist genial, es gibt gute Actionszenen gepaart mit einer Musikauswahl vom anderen Stern: wie Lyle hier auf Climb und die anderen Songs zu den geforderten Szenen gekommen ist, bleibt ein Rätsel. Was ich am meisten mag: die bereits aufgezählten Elemente gepaart mit dem Elektronikthema und dem grossen Schuss Humor, den die Folge hat. Minus: Yorgo Voyagis hat schon besser gespielt als hier.

 

Eingefügtes Bild Eingefügtes Bild Eingefügtes Bild Eingefügtes Bild Eingefügtes Bild Eingefügtes Bild Eingefügtes Bild Eingefügtes Bild Eingefügtes Bild Eingefügtes Bild Eingefügtes Bild Eingefügtes Bild Eingefügtes Bild Eingefügtes Bild Eingefügtes Bild Eingefügtes Bild Eingefügtes Bild Eingefügtes Bild Eingefügtes Bild Eingefügtes Bild Eingefügtes Bild Eingefügtes Bild Eingefügtes Bild Eingefügtes Bild Eingefügtes Bild Eingefügtes Bild Eingefügtes Bild Eingefügtes Bild Eingefügtes Bild Eingefügtes Bild

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest
This topic is now closed to further replies.
Sign in to follow this